Therapiekonzeption

Das therapeutische Vorgehen ist abhängig von der Ursache, der Prognose und den Symptomen ihrer Erkrankung. Hauptziel einer jeden Behandlung ist es, die Kommunikationsfähigkeit, die Verständlichkeit des Betroffenen wieder herzustellen oder zu verbessern. Bei Schluckstörungen ist ein gefahrloses Essen das Ziel.

Die Methoden werden anhand dem Störungsbild und der Persönlichkeit des Betroffenen ausgesucht. Je nach Störungsbild kann die Mitarbeit der Angehörigen von großem Vorteil sein. Gerne gebe ich Ihnen Hinweise, wie Sie den Betroffenen in der Alltagskommunikation oder bei der Umsetzung von Therapiezielen im täglichen Leben unterstützen können.

Schwerpunkte: Sprachstörungen, Kommunikationsstörung bei Demenz, Dysphagie, Stimmstörungen, Dysarthrie/Dysarthrophonie, Sprechapraxie, Redeflussstörungen